News

GPS-Geräte: Paul Lange & Co. übernimmt Satmap-Vertrieb


Satmap bietet mit dem Active 10 ein GPS-Gerät an, das sich vor allem durch die einzigartige Präzision der Kartendarstellung von anderen Geräten unterscheidet. Im Gegensatz zu Mitbewerbern arbeitet Satmap dabei nicht mit stark vereinfachten Vektorkarten, sondern mit extrem detaillierten und genauen Raster-, bzw. Pixel-Karten. Zudem arbeitet Satmap eng mit den führenden Kartographie-Institutionen der jeweiligen Länder – in Deutschland mit den Landesvermessungsämtern und dem Deutschen Alpenverein (DAV), in Österreich mit dem Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) – zusammen und verwendet die Originalkarten dieser Anbieter.


Erste Geräte im Oktober 2007


Gegründet im Jahr 2005, brachte das in Leatherhead bei London beheimatete Unternehmen im Oktober 2007 die ersten Geräte auf den britischen Markt. Eine konsequente „Top-Down“-Vertriebsstrategie, die sich auf zwei Absatzwege – Outdoor und Bike – konzentriert und den Vertrieb über Elektronik-Discounter und andere Ketten ablehnt, sorgte dafür, dass das Unternehmen einerseits schnell wuchs, sich andererseits aber nicht durch Preiskämpfe aufrieb. Während im Outdoor-Bereich seit Anfang des Jahres die Firma Invia aus Eurasburg bei München den Deutschland-Vertrieb übernommen hat, fiel die Wahl der Briten für den Bike-Sektor auf den Stuttgarter Fahrradspezialisten. „Wir sind sehr glücklich, mit Paul Lange & Co. einen Partner gefunden zu haben, der als führender Vertreter für Fahrradkomponenten und -zubehör in Deutschland bekannt ist“, sagte Richard Calthrop-Owen, Geschäftsführer von Satmap Systems Ltd. „Das Satmap Active 10 ist in Großbritannien nun schon seit rund 18 Monaten erhältlich, und die positive Resonanz, die wir im Markt erlebt haben, war beeindruckend. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir mit der Hilfe von Paul Lange & Co. diesen Erfolg hier wiederholen können.“


Geschäftsführer Bernhard Lange sehr zufrieden


Sehr zufrieden zeigte sich auch Bernhard Lange, Geschäftsführender Gesellschafter von Paul Lange & Co.: „Satmap ist die nunmehr 19. Marke in unserem Portfolio. Und sie passt voll und ganz zu uns. Als junges, innovatives und dynamisches Unternehmen hat Satmap bereits einen hohen Standard erreicht, der zu unseren Qualitätsansprüchen passt.“ Zudem zeigten die schon laufenden Planungen für eine zweite Gerätegeneration, dass das Unternehmen flexibel und anpassungsfähig genug sei, um auf die Bedürfnisse des Marktes schnell und präzise reagieren zu können. „Ich bin sicher, dass wir mit unserem Know-how und unserer Marktkenntnis auch hier Entscheidendes beitragen können“, so Bernhard Lange.

Quelle: 

PM - Paul Lange & Co.

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Blockierte Radwege kennen alle Radfahrer (Foto: ADFC/Gerhard Westrich)

    Diese Woche wurde der „Fahrrad-Monitor Deutschland 2017“ vorgestellt. Das Ergebnis der Befragung: Jeder dritte Bundesbürger (34 %) nutzt das Fahrrad regelmäßig als Verkehrsmittel, aber die Hälfte aller Radfahrenden (47 %) fühlt sich dabei nicht sicher.

  • Hier macht Radfahren Spaß! Foto: Stadt Göttingen/Christoph Mischke

    Der ADFC-Fahrradklima-Test zeigt auf, in welchen Städten sich Radfahrer besonders willkommen fühlen. An der aktuellen Befragung haben über 120.000 Bürger teilgenommen und dabei die Fahrradfreundlichkeit von mehr als 500 Städten bewertet.

  • Auch 2017 lädt die große Fahrrad Essen ein

    Vom 16. bis 19. Februar 2017 findet in Essen wieder die große Fahrradmesse „Fahrrad Essen“ statt. Hersteller, Händler und Anbieter von Radtouristik präsentieren sich gemeinsam – das Motto lautet „Informieren, Ausprobieren und Kaufen“.

  • Vorbildlich: "Protected bikeline" in Chicago

    Zur Bundestagswahl hat der ADFC ein Aktionsprogramm gestartet. Acht zentrale Forderungen an die Politik sind darin enthalten.