News

Brand bei Maxcycles

Bei Maxcycles hat es gebrannt
Bei Maxcycles hat es gebrannt

Feuer bei Fahrradhersteller Maxcycles in Rosendahl

Bei Fahrradhersteller Maxcycles in Rosendahl hat es gebrannt, die Brandursache ist noch nicht geklärt. Das Unternehmen hat jetzt eine Erklärung veröffentlicht.

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat es in der Produktion von Maxcycles ein Feuer gegeben. Nachbarn alarmierten gegen 1:30 Uhr die Feuerwehr. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

In den ersten Pressemitteilungen war bekannt gegeben worden, dass die komplette Halle abgebrannt sei. Das Team von Maxcycles erklärt jetzt allerdings, dass bei dem Brand nicht die komplette Halle zum Opfer der Flammen geworden ist. Betroffen seien die Produktion, ein Rahmenlager und die Büros. Das Teilelager blieb, bis auf etwas Löschwasser, unversehrt, da es sich am anderen Ende der Halle in einem separat gemauerten Gebäudeteil befindet. Es erfolgt eine Bestandsaufnahme und Prüfung, welche Aufträge kurzfristig mit den verbliebenen Teilen produziert werden können.

Dankbarkeit beim Team

Das Team von Maxcycles sagt weiterhin: "Einen großen Dank an alle, die Anteil genommen und uns Hilfe angeboten haben. Sei es durch Komponenten oder Produktionskapazität. Wir haben bereits einen alternativen Standort gefunden und werden dort schnellst möglich die Produktion wieder aufnehmen." Die rückständigen Aufträge sollen kurzfristig nach Produktionsfähigkeit überprüft und die Kunden über den Status informiert werden. Und das Unternehmen erklärt: "Trotz des Tiefschlags durch das Feuer sind wir guter Dinge und werden gestärkt neu durchstarten."


 

Leserreise Toskana

Kommen Sie mit - Zur aktiv Radfahren-Leserreise Toskana!

Spaß garantiert! OKTOBER 2017 - 2 Wochen-Termine zur Auswahl, Genuss- und Sportiv-Gruppe. E-Bikes vor Ort!

Mehr hier!

 

Quelle: 

Pressemitteilung Maxcycles

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Neue Partner: Tunap Sports und das Team Bora-hansgrohe

    Neues aus dem Radsport: Der Pflegemittel-Spezialist Tunap Sports wird offizieller Ausrüster beim neu gegründeten World Tour Team Bora-hansgrohe um den Superstar Peter Sagan.

  • Blockierte Radwege kennen alle Radfahrer (Foto: ADFC/Gerhard Westrich)

    Diese Woche wurde der „Fahrrad-Monitor Deutschland 2017“ vorgestellt. Das Ergebnis der Befragung: Jeder dritte Bundesbürger (34 %) nutzt das Fahrrad regelmäßig als Verkehrsmittel, aber die Hälfte aller Radfahrenden (47 %) fühlt sich dabei nicht sicher.

  • Ein Rücklicht MUSS sein.

    Die Beleuchtung gehört zu den wichtigen Sicherheitseinrichtungen an einem Fahrrad. Trotzdem funktioniert an rund 40 Prozent der Fahrräder die Beleuchtung nur unzureichend oder fehlt völlig. Auf die Risiken weist die Deutsche Verkehrswacht in einer Pressemitteilung hin.

  • Umsatzstarkes Jahr 2016 auf dem Fahrradmarkt.

    Der Zweirad-Industrie-Verband hat Zahlen zum Fahrradverkauf im Jahr 2016 veröffentlicht. Das vergangene Jahr war schwierig, der Absatz von Rädern lag unter Vorjahr. Trotzdem konnte der Umsatz gesteigert werden.