News

Sie vermissen die letzten News?
Ab 2018 finden Sie das Neuste zum Thema aktiv Radfahren und Elekrorad auf unserem Portal radfahren.de


Nachhaltigkeitspreis für Volksentscheid Fahrrad

Verleihung des Nachhaltigkeitspreises an die Initiative Volksentscheid Fahrrad
Verleihung des Nachhaltigkeitspreises der Bundesvereinigung für Nachhaltigkeit (Martin Wittau, links) an den Volksentscheid Fahrrad (Kerstin Stark, Heinrich Strössenreuther, rechts)

Initiative Volksentscheid Fahrrad in Berlin wird ausgezeichnet

Am 17. Juni wurde die Initiative Volksentscheid Fahrrad mit dem Preis „Bundes-Band Nachhaltigkeit“ in der Kategorie Politik ausgezeichnet. Die Bundesvereinigung Nachhaltigkeit würdigte damit das große Engagement der Initiative.

Ganz besonders war die Bundesvereinigung Nachhaltigkeit davon begeistert, wie sich die Initiative für Bürgermitsprache in der Demokratie stark machte. Die innovative und vorbildliche Bürgergesetzgebung, die Mitwirkungsmöglichkeiten und der Dialog darüber sei ein Vorbild für viele, die Nachhaltigkeitspolitik auf den Weg bringen wollen, so die Jury. „Die Initiative hat mehrstufige partizipatorische und inklusive Methoden entwickelt, die bundesweit vorbildlich sind und Nachahmer finden werden“, erklärte Martin Wittau, Vizepräsident der Bundesvereinigung Nachhaltigkeit. „Im Sinne der von der UNO verabschiedeten ‚Sustainable Development Goals‘, den globalen Nachhaltigen Entwicklungszielen, denen sich auch Deutschland verpflichtet hat, ist der Volksentscheid Fahrrad ein konkreter Beitrag für viele Ziele“.

Partizipative Erarbeitung des Gesetzentwurfs

Kernstück der Initiative Volksentscheid Fahrrad ist das Berliner Radverkehrsgesetz, welches partizipativ erarbeitet wurde. Mitte Januar 2016 starteten die Initiatoren mit einem Gesetzes-Hackathon, bei dem sich zehn Juristen und zwanzig Verkehrsexperten 24 Stunden für den ersten Entwurf einschlossen. Es folgten bundesweite Facebook-Joker zu Fachexperten, öffentliche „Web-Lesungen“, eine vertrauliche Anhörung im Abgeordnetenhaus mit den verkehrspolitischen Referenten der Fraktionen, geheime Insider-Gesprächen mit Verwaltungsmitarbeitern, unzähligen Plenumsrunden sowie die Übergabe am 11. April 2016 an den Senat. Die Vorgehensweise der Initiative ist bislang in ihrer Umsetzung einzigartig.

Mehr als 100.000 Unterschriften

Nach einer offiziellen Kostenschätzung des Senats begann die Unterschriftensammlung. Auch diese lief sensationell schnell ab: Die Initiative Volksentscheid bekam innerhalb von drei Wochen mehr als 100.000 Unterschriften von Unterstützern zusammen. Eine kürzlich vorgestellte repräsentative Umfrage von Berliner Morgenpost und der RBB Abendschau zeigt außerdem, dass 62 Prozent der Berliner den Volksentscheid Fahrrad richtig und wichtig finden. Auch die Hälfte der Autofahrer unterstützt das Anliegen. Die Umfrage beweist, dass das Rekordsammelergebnis durchaus seine Basis in einer breiten Mehrheit der Bevölkerung hat.

Foto: Katja Täubert / Volksentscheid Fahrrad

Quelle: 

Pressemitteilungen Volksentscheid Fahrrad

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Alle Preisträger des ersten Startup Cycling Pitch

    Drei junge Fahrrad-Unternehmen wurden am 9. November 2017 für ihre innovativen Ideen ausgezeichnet worden: Die Start-ups chike, Listnride und Tubolito.

  • Blockierte Radwege kennen alle Radfahrer (Foto: ADFC/Gerhard Westrich)

    Diese Woche wurde der „Fahrrad-Monitor Deutschland 2017“ vorgestellt. Das Ergebnis der Befragung: Jeder dritte Bundesbürger (34 %) nutzt das Fahrrad regelmäßig als Verkehrsmittel, aber die Hälfte aller Radfahrenden (47 %) fühlt sich dabei nicht sicher.

  • German Design Award für das Falkenjagd Hoplit PI

    Das Hoplit PI Titan-Reiserad wird mit dem German Design Award 2018 prämiert. Die Jury lobte sowohl Innovation als auch Funktionalität desRades von der Fahrradmanufaktur Falkenjagd & Rennstahl Bikes.

  • Auszeichnung der Stadt Aschaffenburg als “Fahrradfreundliche Stadt in Bayern”

    Die AGFK wächst beständig: Diese Woche wurden 12 neue Mitgliedskommunen im Verein begrüßt. Außerdem wurden die Städte Aschaffenburg und Garching b. München mit dem Zertifikat „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“ ausgezeichnet.