News

Filmtipp: Die Tour fürs Leben

Film über radfahrende Patienten mit Multiple Sklerose
Filmplakat "Die Tour fürs Leben"

Gemeinsam gegen Multiple Sklerose

Am 26. Februar feiert der Kinofilm „Die Tour fürs Leben“ Premiere. Die Dokumentation von Christian Gropper und Barbara Struif erzählt die Geschichte des Projektes „Rad statt Rollstuhl“ und den Kampf gegen Multiple Sklerose.

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms steht Andreas Beseler, der 1992 an Multipler Sklerose (MS) erkrankte. Er stelle fest, dass ihm das Radfahren hilft, die Symptome dieser unheilbaren Krankheit zu mildern. Daher begann er mit dem Rad einen Kampf gegen die Krankheit und setzte sich für von MS Betroffene ein. Sein Projekt „Rad statt Rollstuhl“ führte ihn 2013 über mehr als 3600 km quer durch Kanada. Der Erlös dieser Reise kam der Nathalie-Todenhöfer-Stiftung und deren Engagement für MS-Erkrankte zugute.

Besi & Friends

Ein Jahr später startete Beseler sein nächstes Projekt: „Besi & Friends“. Mit etwa 40 Radsport Freunden, darunter viele ebenfalls schwer Erkrankte, fuhr Besi in 14 Tagen über eine Strecke von ca. 1800 km von Frankfurt/M. nach Barcelona. Beide Projekte erbrachten insgesamt mehr als 80.000 Euro Spendengelder, die der Nathalie-Todenhöfer-Stiftung übergeben werden konnten. Im November 2015 wurde Andreas Beseler für sein Engagement mit der Sportplakette des Landes Hessen, der höchsten Sportlerauszeichnung des Bundeslandes, geehrt.

Bewegende Dokumentation

Der Filmemacher Christian Gropper und seine Partnerin Barbara Struif begleiteten Beseler und seine Projekte mit der Kamera. Die Impressionen sind nun zu einem bewegenden Dokumentarfilm gestaltet. Möglich wurde dies durch die Crowdfunding-Unterstützung vieler Spender und Sponsoren, die mit ihrem Beitrag halfen, dass diese einmaligen und bemerkenswerten Projekte dokumentiert werden konnten. Das Motto des Filmes: „Von einem, der sein Schicksal in die Hand nimmt und anderen Mut macht, über sich selbst hinaus zu wachsen“. Der Film zeigt Schicksale, Leiden und macht dabei doch unendlich optimistisch, dass Wille und Gemeinsamkeit gigantische Dinge bewegen können.

Premiere in Darmstadt

Die Kinopremiere der Dokumentation „Die Tour fürs Leben“ ist am 26. Februar um 20.15 Uhr Citydome Pali Kino in Darmstadt. Es werden zahlreiche Unterstützer, die Filmemacher und Andreas Beseler selbst anwesend sein. Danach läuft der Film vom 3. bis 9. März in den Saalbau Lichtspielen in Rodgau (Hessen).

Weitere Informationen unter www.storckworld.com und www.rad-statt-rollstuhl.de/

--

DIE GROSSE KAUFBERATUNG! 72 RÄDER DER SAISON 2016 in der aktiv Radfahren "Megatest-Ausgabe" 1-2/16. Mehr hier!
Oder direkt hier bestellen!

Quelle: 

Pressemitteilung Storck Bicycle GmbH

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Volles Haus im Mannheimer Technoseum beim ADFC-Symposium

    Am vergangenen Wochenende fand in Mannheim die ADFC-Bundeshauptversammlung statt. Im Rahmen dieses Ereignisses lud der Fahrradclub Interessierte der Branche zum Symposium ein. Spannende Beiträge gaben einen guten Einblick in verkehrspolitische Projekte und Initiativen weltweit.

  • Die Mut-Tour 2016 durchquert mit dem Tandem ganz Deutschland

    Seit Anfang Juni ist die Mut-Tour quer durch Deutschland unterwegs. Das Aktionsprogramm auf Rädern leistet seit 2012 einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung. Ziel ist es, Menschen mit und ohne Depressionserfahrungen zusammen zu bringen und gemeinsam in Bewegung zu sein.

  • Film- und Fotowettbewerb der Initiative "Der Deutsche Fahrradpreis"

    Die Initiative „Der Deutsche Fahrradpreis“ ruft zum Film- und Fotowettbewerb auf. Das Motto in diesem Jahr lautet: „200 Jahre Fahrrad und kein Ende in Sicht“.

  • Mit Cargobikes lässt sich richtig viel transportieren!

    Wir wollen Menschen vorstellen, die ohne Auto leben und fast alles mit dem Rad erledigen. Aber auch von Menschen hören, die am Projekt "kompletter Umstieg" gescheitert sind.