News

Sie vermissen die letzten News?
Ab 2018 finden Sie das Neuste zum Thema aktiv Radfahren und Elekrorad auf unserem Portal radfahren.de


Öko-Sportbekleidung von Houdini ist kompostierbar

Aus diesem Baselayer entstand Erde auf der Gemüse wuchs. ©Houdini
Aus diesem Baselayer entstand Erde auf der Gemüse wuchs. ©Houdini

 

Houdini produziert biologisch abbaubare Sportbekleidung

 

Die Sportbekleidung von Houdini ist biologisch abbaubar und kompostierbar. Auf der Erde kann man sogar Gemüse anbauen.

Die Marke zeigt, dass man ihre abgetragene Sportswear kompostieren kann. Somit verwandelt sich die Bekleidung in Erde, worauf Gemüse angebaut werden kann. Der schwedische Sternekoch Sebastian Thureson zauberte aus dem so angebauten Gemüse das erste vegane Dinner aus alten Produkten der Outdoor-Marke: Das Houdini Menü.

Ökologische Sportbekleidung von Houdini

Die schwedische Marke Houdini setzt auf maximalen Tragekomfort und höchste Funktionalität. Nachhaltigkeit und Recycling stehen dabei im Vordergrund. „Von Anfang an war es unsere Vision, Kleidung zu schaffen, die das Outdoor-Erlebnis für jeden maximiert, ohne dabei negative ökologische Auswirkungen auf unseren Planeten zu haben. Mit dem Anbau von Gemüse auf unserer aussortierten kompostierten Sportbekleidung zeigen wir, wie wundervoll es sein kann, den Kreislauf erfolgreich zu schließen. Für mich bedeutet dies: Essen, dass sich gut anfühlt und gut schmeckt“, kommentiert Eva Karlsson, CEO von Houdini.

Bereits drei biologische Produktlinien aus 100% erneuerbaren Materialien

Bereits jetzt ist fast jedes Kleidungsstück der Outdoor-Marke recycelbar. Dennoch werden Design und Material kontinuierlich weiterentwickelt, so sind bis heute drei biologisch abbaubare Produktlinien entstanden: Airborn, Activist und Wooler. Die Produkte bestehen zu 100% aus erneuerbaren, organischen und natürlichen Materialien (z.B. Merinowolle-Seiden-Gemisch).

Houdini-Baselayer wird zu nährstoffreicher Erde

Abgetragene Houdini-Produkte wurden im November 2016 kompostiert. Sechs Monate später hatten sie sich in nährstoffreiche Erde verwandelt. Hierauf wurden Gemüse und Kräuter angebaut, aus denen der Chefkoch Sebastian Thureson das weltweit erste Gourmet-Menü aus abgetragener Sportkleidung kreierte.

Quelle und Fotos: ©Houdini

Quelle: 

https://www.youtube.com/watch?v=9Sl0nkMc-78&feature=youtu.be

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Assistenz-Systeme für LKW machen den toten Winkel sichtbar (Foto: Daimler AG)

    Wieder ist eine Radfahrerin ums Leben gekommen, weil ein LKW-Fahrer beim Rechtsabbiegen die Frau auf dem Fahrrad nicht gesehen hat. Die Fälle häufen sich: Rechtsabbiegende LKW sind bei uns im Straßenverkehr für die gefährlichsten Unfälle mit dem Fahrrad verantwortlich.

  • Selbst erfahrene Fahrradfahrer verlieren manchmal den Überblick über die zahlreichen Modelle, die man käuflich so erwerben kann. Deshalb wird es Zeit für Tipps, wer welches Bike am besten kaufen sollte.

  • German Design Award für das Falkenjagd Hoplit PI

    Das Hoplit PI Titan-Reiserad wird mit dem German Design Award 2018 prämiert. Die Jury lobte sowohl Innovation als auch Funktionalität desRades von der Fahrradmanufaktur Falkenjagd & Rennstahl Bikes.

  • Radreiseanalyse des ADFC

    Die große Umfrage des ADFC zum Radtourismus in Deutschland ist gestartet. Bei der Radreiseanalyse werden Radurlauber aufgerufen, von ihren Erfahrungen zu berichten. Machen Sie mit!