News

Ride of Silence am 17. Mai 2017

2016 nahmen in Berlin über 1500 Radfahrer am Ride of Silence teil
2016 nahmen in Berlin über 1500 Radfahrer am Ride of Silence teil

Gedenken an Radtote auf der ganzen Welt  

Am 17. Mai 2017 gedenken Radfahrer in Berlin, in Deutschland und weltweit an die getöteten und verletzten Radfahrer des Vorjahres. In mehr als 450 Städten auf sieben Kontinenten fahren sie schweigend, teilweise in Weiß oder Schwarz gekleidet, mit ihren Rädern durch die Stadt.

Sie senden damit in aller Stille ein Zeichen an die Angehörigen und an die politisch Verantwortlichen für die Sicherheit der Radfahrer. In den letzten Jahren haben sich in Berlin mehr als 1000 Teilnehmer an der stillen Demonstration beteiligt, 13 deutsche Städte machen dieses Jahr mit. Die Demonstration in Berlin startet um 19 Uhr am Brandenburger Tor und fährt verschiedene Ort an, wo in den Vorjahren Radfahrer gestorben sind.

17 getöte Radfahrer allein in Berlin

2016 starben in Berlin 17 Radfahrer im Straßenverkehr,  eine traurige Höchstmarke der letzten 13 Jahre. Insgesamt gab es mehr als 140.000 Verkehrsunfälle. Dabei kamen überwiegend die ungeschützten Verkehrsteilnehmer ums Leben: Zwei von drei Getöteten im letzten Jahr waren Fußgänger oder Radfahrer. Im vergangenen Jahr gab es 7.495 Radunfälle, im Durchschnitt fast stündlich. Der ADFC und der Volksentscheid Fahrrad und die Initiative Clevere Städte rufen deshalb gemeinsam zum Ride of Silence auf.

„Die Unfallursachen sind bekannt, ebenso die Rezepte zu ihrer Bekämpfung. Trotzdem erleben wir jedes Jahr tödliche Unfälle der gleichen Muster, die nicht verhindert werden. Mit dem Ride of Silence verleihen wir unserer Trauer und unserer Wut Ausdruck, gemeinsam mit zehntausenden Radfahrern auf der ganzen Welt“, erklärt Evan Vosberg, stellvertretender Vorsitzender des ADFC Berlin.

Über den Ride of Silence

Der Ride of Silence findet seit 14 Jahren jeweils am dritten Mittwoch im Mai auf der ganzen Welt statt. Informationen zum Ursprung der Bewegung gibt es unter www.rideofsilence.org.  Eine Karte mit allen “Rides” weltweit ist zu finden unter www.rideofsilence.org/locations-international.php. In Deutschland wird neben Berlin auch in zwölf anderen Städten ein Ride of Silence stattfinden, in Berlin startet er nun zum dritten Mal: Aachen, Augsburg, Berlin, Dresden, Hannover, Frankfurt am Main, Köln, Leipzig, München, Oldenburg, Osnabrück, Stuttgart und Wiesbaden.

Fotos: ADFC Berlin / Steinhauer

Megatest 2017

aktiv Radfahren Megatest 2017

83 Fahrräder aus allen Kategorien im Test. Das ist die große Kaufberatung für 2017!

Mehr Infos und Bestellmöglichkeit hier.

 

Quelle: 

Pressemitteilung des ADFC Berlin und des Volksentscheids Fahrrad

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Anfang März lädt wieder die Berliner Fahrradschau mit buntem Programm ein

    Anfang März lädt wieder die Berliner Fahrradschau ein. Die spannende Messe mit vielen Neuheiten wird umrahmt von zahlreichen Events.

  • Blockierte Radwege kennen alle Radfahrer (Foto: ADFC/Gerhard Westrich)

    Diese Woche wurde der „Fahrrad-Monitor Deutschland 2017“ vorgestellt. Das Ergebnis der Befragung: Jeder dritte Bundesbürger (34 %) nutzt das Fahrrad regelmäßig als Verkehrsmittel, aber die Hälfte aller Radfahrenden (47 %) fühlt sich dabei nicht sicher.

  • Hier macht Radfahren Spaß! Foto: Stadt Göttingen/Christoph Mischke

    Der ADFC-Fahrradklima-Test zeigt auf, in welchen Städten sich Radfahrer besonders willkommen fühlen. An der aktuellen Befragung haben über 120.000 Bürger teilgenommen und dabei die Fahrradfreundlichkeit von mehr als 500 Städten bewertet.

  • Es gibt viele nützliche Apps für Radfahrer (Foto: Naviki)

    Radfahren wird digitaler. Es gibt zahlreiche Apps speziell für Radler, viele von ihnen sogar kostenfrei. Sie ermöglichen auf Radfahrer abgestimmte Navigation, dienen als Motivationshilfe und können in Notfällen sogar Hilfe anbieten. Wir stellen ein paar beliebte Apps vor.