News

Sie vermissen die letzten News?
Ab 2018 finden Sie das Neuste zum Thema aktiv Radfahren und Elekrorad auf unserem Portal radfahren.de


Studierende entwickeln innovative Fahrradmode

Smart Textiles: Leuchtelement am Rucksack
Smart Textiles: Leuchtelement am Rucksack

Smarte Textilien für Radfahrer

Wer mit dem Rad in der Stadt unterwegs ist, will flexibel und sicher unterwegs sein. Studenten der HTW Berlin haben in einem Projekt spannende Mode fürs Rad entwickelt, die Radfahrer im Straßenverkehr deutlich sichtbarer macht.

13 Studierende der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) haben unter Leitung von Prof. Monika Fuchs und Claudia Heller getüftelt. Die angehenden Bekleidungsingenieurinnen und ModedesignerInnen enwtickelten textile Produkte mit integrierten digitalen Lösungen, innovative cycling solutions oder kurz: incyc. Sie alle dienen dazu, den Radfahrer sichtbarerer zu machen.

Flexibles Leuchtelement

Das absolute Highlight ist ein mobiles Element, das durch LEDs z. B. die Richtung des Fahrradfahrers anzeigen kann und wahlweise über eine Jacke, einen Strickpullover oder direkt am Lenker bedient werden kann. Das Leuchtelement ist flexibel einsetzbar, egal ob am Rucksack, an der Fahrradtasche, der Jacke oder als Gürtel. Durch den modularen Aufbau der Produktpalette ist für jeden Fahrradfahrer und für jede Wetterlage eine Lösung dabei.

Theorie trifft Praxis

Die Studierenden stellten sich sowohl technischen als auch designorientierten Anforderungen und setzten Ergebnisse aus Umfragen und Praxistests zusätzlich konzeptionell um. Die Navigation des Fahrradfahrers und die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern spielen in den Konzepten für die Zukunft eine große Rolle. Bei ihrer Arbeit wurden die Studierenden durch Profis unterstützt: der Outdoorhersteller Vaude, das Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland, die Strickmanufaktur Zella sowie das »Projekt 2050« des ökologischen Verkehrsclubs VCD.

Fotos: Nikolas Fahlbuch/HTW Berlin

 

Quelle: 

Pressemitteilung VCD

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Blockierte Radwege kennen alle Radfahrer (Foto: ADFC/Gerhard Westrich)

    Diese Woche wurde der „Fahrrad-Monitor Deutschland 2017“ vorgestellt. Das Ergebnis der Befragung: Jeder dritte Bundesbürger (34 %) nutzt das Fahrrad regelmäßig als Verkehrsmittel, aber die Hälfte aller Radfahrenden (47 %) fühlt sich dabei nicht sicher.

  • Alle Preisträger des ersten Startup Cycling Pitch

    Drei junge Fahrrad-Unternehmen wurden am 9. November 2017 für ihre innovativen Ideen ausgezeichnet worden: Die Start-ups chike, Listnride und Tubolito.

  • Es gibt viele nützliche Apps für Radfahrer (Foto: Naviki)

    Radfahren wird digitaler. Es gibt zahlreiche Apps speziell für Radler, viele von ihnen sogar kostenfrei. Sie ermöglichen auf Radfahrer abgestimmte Navigation, dienen als Motivationshilfe und können in Notfällen sogar Hilfe anbieten. Wir stellen ein paar beliebte Apps vor.

  • Das Londoner Start-up LID Helmets stellt einen neuen faltbaren Fahrradhelm vor. Wenn er zusammengeschoben ist, passt der plico in die meisten Taschen und Rucksäcke. Damit ist er besonders für Radfahrer im urbanen Umfeld perfekt geeignet.