Reportage

Sie vermissen die letzten News?
Ab 2018 finden Sie das Neuste zum Thema aktiv Radfahren und Elekrorad auf unserem Portal radfahren.de


Mit dem Bambusbike um die Welt

Basti Gutmann und sein Bambusbike
Basti Gutmann und sein Bambusbike

Basti Gutmann bereist die Welt mit einem selbstgebauten Bambusrad

Zwei Jahre will Basti Gutmann (Bamboobasti) auf seinem Bambusbike durch die ganze Welt unterwegs sein. Die Mission seiner Reise: Ein Zeichen für Klimagerechtigkeit setzen. Überall auf der Welt wird er Bäume pflanzen und pflanzen lassen.

Seit Anfang Juni 2017 ist der 26-Jährige unterwegs. Seine Route führt ihn von München in die Türkei, den Iran, nach Indien und weiter in Asien bis nach Australien. Von dort weiter in die USA und zurück nach Europa über Marokko. An allen Orten möchte Bamboobasti mit Hilfe der Organisation Plant-for-the-Planet Bäume pflanzen und gleichzeitig möglichst viele Menschen motivieren, das gleiche zu tun. Sein Ziel sind 40.075 Bäume. Genauso viele Kilometer will er in den zwei Jahren beradelt haben – diese Zahl entspricht auch dem Erdumfang am Äquator. Basti Gutmann scheint es mit den Zahlen zu haben, denn er hat sich 24 Länder in 24 Monaten vorgenommen.

Das selbstgebaute Bambusbike

Spannend ist auch Gutmanns Gefährte: Das Bambusbike von BAM Original hat er sich selbst im Workshop gebaut und an seine individuellen Bedürfnisse angepasst. Immerhin muss das Rad beispielsweise jede Menge Gepäck verkraften.

Sie wollen für Bäume spenden oder wissen, wo Bamboobasti gerade steckt? Alle Infos unter http://bamboobasti.com/.

Spannende Hintergrundinfos gibts auch im Interview mit Basti Gutmann:

Galerie Bilder: 

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Blockierte Radwege kennen alle Radfahrer (Foto: ADFC/Gerhard Westrich)

    Diese Woche wurde der „Fahrrad-Monitor Deutschland 2017“ vorgestellt. Das Ergebnis der Befragung: Jeder dritte Bundesbürger (34 %) nutzt das Fahrrad regelmäßig als Verkehrsmittel, aber die Hälfte aller Radfahrenden (47 %) fühlt sich dabei nicht sicher.

  • Zeche Ewald in Herten.   Foto: radrevier.ruhr/Jochen Tack

    1200 Kilometer. So lang ist ungefähr der Weg von Berlin bis ­Venedig mit dem Auto. 1200 Kilometer kann man aber auch in einer der bewegtesten und wandlungsfähigsten Regionen Deutschlands entdecken, dem Ruhrgebiet.

  • In einer neuen Ausstellung „Ich.Fahr.Rad. Fahrradgeschichte(n)“ widmet sich das Verkehrsmuseum Dresden der Leidenschaft Fahrrad(fahren). Sie läuft vom 30. September 2017 bis 18. März 2018 und rückt den Menschen mit seiner Beziehung zum Rad in den Fokus.

  • Radreiseanalyse des ADFC

    Die große Umfrage des ADFC zum Radtourismus in Deutschland ist gestartet. Bei der Radreiseanalyse werden Radurlauber aufgerufen, von ihren Erfahrungen zu berichten. Machen Sie mit!