Test & Technik

Busch + Müllers Licht-Kanone im Test

Ein gutes Licht ist zur dunklen Jahreszeit enorm wichtig
Ein gutes Licht ist zur dunklen Jahreszeit enorm wichtig

Ixon Space 150 Lux von Busch + Müller im Test

Kaum größer als eine Hand, superleicht am Lenker zu befestigen, eine überragend harmonische Ausleuchtung, die begeistert. Seit einem Jahr läuft das StvZO-zugelassene Aufstecklicht Ixon Space mit 150 Watt im aktiv Radfahren Dauertest auf verschiedenen Rädern (Stadtrad, MTB, Rennrad)  –  wir sind hellauf begeistert.

Allein schon die Machart überzeugt: Vergossenes Alu-Gehäuse (ist sogar Regenwasser-dicht), Kanten gummiert, schlanke Bauform (trikottauglich, wichtig für Rennradfahrer), knapp über 250 Gramm leicht, aufgeweitete Frontpartie für den Freiform-Scheinwerfer. Darüber ein Display, das digital und blendfrei blau die exakte Restreichweite in Minuten oder in Prozent anzeigt. Der Clou: Die Leuchtstärke ist flexibel wählbar. Und lässt sich über einen Touch/Slider-Streifen während der Fahrt stufenlos verstellen. So können wir die Rest-Leuchtdauer an die Streckenlänge oder die Helligkeit auf die Situation anpassen. Prima! Im Heck sitzt hinter einer wasserfesten Abschluss-Kappe ein Mini-USB Anschluss. Über diesen lässt sich der integrierte Lithium Akku schnell wieder aufladen. Oder sogar als Stromquelle nutzen – zum Beispiel fürs Smartphone. Licht-Qualität: sehr homogene Ausleuchtung, toller Nahbereich, genügend Rand-Flächen für Biker, tiefe Ausleuchtung für zügig fahrende Night-Rider. Genial ist die werkzeuglos zu montierende Lenkerfixierung (auch axiale Einstellung möglich). Leuchtdauer: Höchste Stufe: 150 Lux (ca. 2 Std.), niedrigste Stufe: 10 Lux (ca. 30 Std.).

Das Ixon Space 150 Lux ist ab Ende 2017 erhältlich. Preis: 199 Euro

Infos: Busch + Müller, Tel.: 02354-9156000, info@bumm.de
 

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Kurze und lange Hosen zum Radfahren von Space Junks

    Bei Space Junks wird Radbekleidung individuell angefertigt. Das Unternehmen aus Hannover hat sich auf Outdoorbekleidung spezialisiert.

  • Ein Rücklicht MUSS sein.

    Die Beleuchtung gehört zu den wichtigen Sicherheitseinrichtungen an einem Fahrrad. Trotzdem funktioniert an rund 40 Prozent der Fahrräder die Beleuchtung nur unzureichend oder fehlt völlig. Auf die Risiken weist die Deutsche Verkehrswacht in einer Pressemitteilung hin.

  • Neue Regelungen für Fahrradbeleuchtung

    Die Änderung der StVZO stand 2017 auf der Agenda des Bundesverkehrsministeriums. Speziell Paragraph 67 zu den „Lichttechnischen Einrichtungen an Fahrrädern“ ist seit dem 1. Juni 2017 in grundlegender Überarbeitung in Kraft. Der pressedienst-fahrrad erklärt die Änderungen und hat Experten zu deren Einschätzungen befragt.

  • Der neue Sitcom Akkuscheinwerfer im Einsatz

    Im Test hat er überzeugt: Der neue Sitcom-Akkuscheinwerfer, der sich automatisch den Lichtbedingungen anpasst. Nun verlosen wir 3 x 1 Sitcom-Set aus Scheinwerfer und Rücklicht.