Test & Technik

Sie vermissen die letzten News?
Ab 2018 finden Sie das Neuste zum Thema aktiv Radfahren und Elekrorad auf unserem Portal radfahren.de


Ausprobiert: IP3 Einlegesohlen von Ergon

IP3 Einlegesohlen von Ergon
IP3 Einlegesohlen von Ergon

Komfortables Radfahren mit den Ergon-Einlagen

Beim Radfahren bewegt sich der Fuß meist kontraproduktiv. Mit den Spezialisten von Solestar bietet Ergon nun unterstützende Einlagen an. 

Der Tretzyklus beim Radfahren erfolgt um die Innenlagerachse des Rades und ist an sich recht starr. Doch die Natur hat die Füße zum Gehen entwickelt wodurch sie sich beim Abrollen nach innen und außen bewegen. Diese Bewegungen sind beim Radfahren aber kontraproduktiv und können zu Problemen mit Gelenken, Bändern und Sehnen führen.

Unterstützung des Fußes

Über das patentierte Stabilisations-Delta bringen die IP3 Einlagen den Fuß in eine natürliche Neutralstellung. Dazu wird das Großzehengrundgelenk tiefer gelegt, der Außenrand des Vorderfußes leicht angehoben und das Sprunggelenk stabilisiert. Durch diese drei Punkte werden die natürlichen Bewegungen des Fußes eingeschränkt und spezielle Bereiche des Fußes unterstützt. Beim Radeln werden nervige Punkte wie brennende Fußsohlen oder Schmerzen vorgebeugt, reduziert und teils auch eliminiert. Zudem wird die Kraftübertragung effektiv gesteigert.

Made in Germany

Aufgebaut sind die Einlagen in drei Schichten. Der Fuß lagert auf einem antibakteriellen Textilmesh mit Carbonfäden, welches durch einen orthopädischen Spezialschaum für eine optimale Dämpfung unterfüttert wird. Eine Spezialschale aus faserverstärktem Kunststoff ist für die Korrektur des Fußes zuständig. Die Einlegesohlen sind „made in Germany“, wiegt 90 Gramm, es gibt sie in sechs Größen von 36 bis 47. Der Preis: 49,95 Euro.

Infos: RTI Sports GmbH, Tel.: 0261-8999980,  service@rtisports.de

 

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Radreiseanalyse des ADFC

    Die große Umfrage des ADFC zum Radtourismus in Deutschland ist gestartet. Bei der Radreiseanalyse werden Radurlauber aufgerufen, von ihren Erfahrungen zu berichten. Machen Sie mit!

  • Assistenz-Systeme für LKW machen den toten Winkel sichtbar (Foto: Daimler AG)

    Wieder ist eine Radfahrerin ums Leben gekommen, weil ein LKW-Fahrer beim Rechtsabbiegen die Frau auf dem Fahrrad nicht gesehen hat. Die Fälle häufen sich: Rechtsabbiegende LKW sind bei uns im Straßenverkehr für die gefährlichsten Unfälle mit dem Fahrrad verantwortlich.

  • Radfahren im Winter kann herrlich sein!

    Wenn Schnee fällt, sind viele Radfahrer verunsichert: Wird es heute glatt sein? Kann ich jetzt überhaupt Radfahren? Wir sagen: Man kann fast immer radeln. Aber natürlich sind bestimmte Aspekte zu berücksichtigen, die jetzt viel wichtiger als im Sommer sind.

  • 25 Trekkingräder im aktiv Radfahren-Megatest 2018

    Wir haben auch in diesem Jahr Fahrräder der kommenden Saison aus allen Kategorien getestet. Mit insgesamt 69 Rädern ist das die absolute Kaufberatung für 2018 und Ihr Traumrad ist sicher dabei!